Allgemeine Geschäftsbedingungen

Tarife und Laufzeit
Der Gesamtwert der 10er-Karte im Rahmen des Prepaid-Tarifs ist im Voraus in bar oder per EC-Karte zu begleichen. Die 10er-Karte hat eine Gültigkeitsdauer von einem Jahr. Die 10er-Karte ist nicht übertragbar. Der Nutzungsvertrag im Rahmen des Short Abos wird für eine Laufzeit von 26 Wochen bzw. 6 Monate geschlossen und verpflichtet zur Zahlung von mindestens 26 Wochenbeiträgen beziehungsweise beim Premium Abo von mindestens 52 Wochen bzw. 12 Monate. Das Abo erlaubt je nach gewähltem Tarif eine EMS-Trainingseinheit oder eine Cardio EMS-Trainingseinheit pro Woche. Zusätzliche EMS-Trainingseinheiten können bei Bedarf gebucht und vor Ort bezahlt werden. Kann eine EMS Trainingseinheit nicht wahrgenommen werden (z.B. Urlaub, Krankheit), kann diese in den folgenden Wochen zusätzlich gebucht werden. Mit Ablauf eines Vertrages verfallen diese EMS Trainingseinheiten. Trainingstermine können bis 5 Std. vor dem Termin abgesagt werden. Später oder gar nicht abgesagte Termine gelten als genommen.
Der Wechsel in einen Tarif mit längerer Laufzeit oder ein Upgrade ist jederzeit möglich. Wird das Abo nicht 6 Wochen vor Ablauf schriftlich gekündigt, verlängert es sich jeweils um die Dauer der Erstlaufzeit. Eine vorzeitige Kündigung ist nur bei Umzug möglich. Der Umzug wird anerkannt, sobald eine amtliche Anmeldebescheinigung des neuen Wohnorts vorgelegt wird und dieser außerhalb eines Einzugsbereich von 25 km liegt. Es erfolgt bei einer Kündigung keine ganze oder teilweise Rückzahlung der Gebühren oder Beiträge. Bei Kündigung wird eine Bearbeitungsgebühr von 19,90 € fällig.

Beiträge und Gebühren
Der Beitrag wird jeweils zum Wochenbeginn fällig und wird wöchentlich abgebucht. Das Startpaket / Anmeldegebühr  werden mit Vertragsabschluss fällig.
Die Pflicht zur Beitrags- und Gebührenzahlung bleibt auch dann bestehen, wenn der/die Abonnent/in die Leistungen nicht in Anspruch nimmt aus Gründen, die er/sie selbst zu vertreten hat. Das gilt auch für die Nutzung der 10er-Karte im Rahmen des Prepaid-Tarifs. Kommt der/die  Abonnent/in mit sechs wöchentlichen Beiträgen schuldhaft in Verzug, kann the21 die Beiträge für die restliche Laufzeit oder Verlängerungsdauer vorzeitig fällig stellen. Mahnschreiben werden mit je 10,00 € berechnet.

Einzugsermächtigung
Die Beiträge und Gebühren sind im Rahmen der Short und der Premium Abos per Einzugsermächtigung zu entrichten. Wird eine andere Zahlungsart (Bar, Dauerauftrag, Überweisung) gewählt, ist the21 aufgrund des damit verbundenen höheren Verwaltungsaufwand berechtigt, den wöchentlichen  Beitrag um 2,50 € zu erhöhen. Durch den/die Abonnent/in zu vertretende Rücklastschriften werden mit je 10,00 € berechnet. The21 ist ab der zweiten Rücklastschrift berechtigt, das Einzugsverfahren zu kündigen, den Betrag auf Barzahlung umzustellen und diesen um 2,50 € zu erhöhen. Auf Antrag des Abonnenten wird the21 einer erneuten Teilnahme am Lastschriftverfahren zustimmen, wenn keine berechtigten Gründe entgegenstehen.

Ruhezeit
Bei zeitnaher Vorlage eines ärztlichen Attests, eines Schwangerschaftsnachweises oder einer schriftlichen Bestätigung des Arbeitgebers über einen beruflich bedingten Auslandsaufenthalt gewährt the21 eine beitragsfreie Ruhezeit von maximal 12 Monaten. Eine Erkrankung wird nur als Grund für das Ruhen des Vertrages anerkannt, wenn der/die Abonnent/in ein ärztliches Attest vorlegt, aus dem sich die Unmöglichkeit des EMS-Trainings und die Dauer dieser Unmöglichkeit ergeben. Hierfür wird eine Bearbeitungsgebühr von 19,90 € erhoben. Die Dauer der Ruhemonate wird an die Vertragslaufzeit angehängt. Es besteht während der Ruhezeit keine Kündigungs-und Trainingsmöglichkeit. Ruhezeiten sind ausschließlich nur bei ungekündigten Abos möglich. Während der Ruhezeit ist die Chipkarte im the21 zu hinterlegen.

Schlussbestimmung
Die Haftung von the21 für Sachschäden bei leichter Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Eine eventuelle Unwirksamkeit einzelner Regelungen erfasst grundsätzlich nicht den ganzen Vertrag. Statt der unwirksamen Regelung gilt das Gesetz bzw. eine gesetzliche Regelung. Änderungen der Anschrift, des Namens oder der Bankverbindung sind the21 unverzüglich mitzuteilen. Ergänzend gilt die in der Beratung unterschriebene Gesundheitsaufklärung. Jede gesundheitliche Änderung, die trainingsrelevant ist, muss dem Trainer umgehend mitgeteilt werden. Mündliche Verabredungen bestehen nicht.